Skip to content
Home » Nachrichten » Golf-Techniken: Die richtige Golfschwungfolge einhalten.

Golf-Techniken: Die richtige Golfschwungfolge einhalten.

Die Individualität ist das, was jeden Golfer auszeichnet. Unterschiedliche Golfschläger haben unterschiedliche Golf-Techniken und Eigenheiten.

Beim Golf schlägt man den Ball beispielsweise am besten mit dem Schlägerkopf nach oben, wie es beim Driver der Fall ist, dessen Schaft ungewöhnlich lang ist. Dies erfordert nicht nur einen eher passiven Golfschwung, wie man ihn bei einem Eisen anwenden würde. Damit das funktioniert, muss er seinen Körper auch so drehen, dass seine rechte Seite dem Ball zugewandt ist (für Rechtshänder).

Golf-Techniken

Wie sieht es mit dem perfekten Golfschwung aus?

Der perfekte Golfschwung ist unerreichbar, auch wenn dieses Ziel weithin angestrebt wird. Es gibt keine todsichere Methode, um zu wissen, dass ein bestimmter Schlag den Ball in die richtige Richtung lenkt. Für Golfer ist es unmöglich, sich auf eine einzige Abfolge von Aktionen zu einigen, die zu einem perfekt ausgeführten Schwung führen, da eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle spielt.

Der “perfekte Golfschwung” ist ein subjektives Konzept, aber jeder Golfer hat seine eigene Version, die für ihn am besten funktioniert. Um diesen “Sweet Spot” zu erreichen, muss man jedoch sehr genau auf die Details achten.

Bewegungsablauf grundlagen

Wenn Sie sich Videos von Bubba Watsons Schwung ansehen, können Sie und Ihr Pro Ihr Spiel verbessern. Obwohl Watson keinen konventionellen Schwung hat, scheint er in der Lage zu sein, Golfbälle zu schlagen, wo immer er will.

Bubba Watson hat ein so natürliches Talent, den Ball genau dort zu treffen, wo er getroffen werden muss, dass es fast egal ist, ob sein Golfschwung perfekt ist.

Wir haben uns viele Gedanken über die Reihenfolge der verschiedenen Golfschwungbewegungen gemacht. Schauen wir, ob wir uns nicht auf ein absolutes Minimum an Übereinstimmung zwischen all diesen verschiedenen Perspektiven einigen können. Mehr darüber können Sie lesen ingolfschlag technik bücher.

Positionierung zum Schlagen des Golfballs

  • Der Golfer stellt seine Füße etwa schulterbreit vor dem Ball auf.
  • Die Beine und der Oberkörper sind leicht nach vorne gebeugt.
  • Alle Blicke sind fest auf den Ball gerichtet.
  • Beim Ansprechen wird der Schläger leicht gebeugt gehalten und das Schlägerblatt auf das Loch direkt vor dem Golfball ausgerichtet.

Golf-Techniken: Aufschwung

Beim Aufschwung wird der Schläger in einem weiten Bogen nach hinten geschwungen, bis der Schaft hinter der Schulter des Spielers senkrecht auf dem Boden steht. Beide Augen sind auf den Ball gerichtet, und beide Füße befinden sich in der richtigen Position.

Die Finger und Daumen des Musikers bilden eine feste Faust.

Die Hüfte und die Schultern drehen sich nach hinten, wenn die Füße auf dem Boden bleiben (d. h. vom Ziel weg).

Golfspiel: Durchziehen

Der Richtungswechsel vom “Endpunkt” des Rückschwungs zum Durchschwung ist so sanft wie möglich. Der Golfschläger sollte in Richtung des Balls durchgeschwungen werden, damit der Schlägerkopf so weit wie möglich schwingen kann.

Beim Rückschwung dreht der Golfer die Hüfte und die Schultern in Richtung des Lochs.

Außerdem “klappt” der Golfer im letzten Teil des Durchschwungs in Richtung des Ziels, indem er im Treffmoment (wenn der Ball vom Golfschläger getroffen wird) die Handgelenke abwinkelt.

Schlägers trainings und tipps

Der Zeitpunkt, zu dem der Schlägerkopf den Ball berühren sollte, hängt von einer Reihe von Variablen ab, unter anderem von der Flugbahn des Schwungs (bei einem Driver eher “flacher”, bei einem Eisen und einem Wedge eher “steiler”). Ein Aufwärtsschlag wird dadurch erreicht, dass man beim Driver eine Position etwas links vom Ball einnimmt.

Der letzte Teil des Golfschwungs wird “Finish” genannt und erfolgt, wenn der Schläger hinter dem Kopf des Golfers liegt. Die Hüfte ist so weit in die gewünschte Richtung geschwungen, dass der rechte Fuß auf der Fußspitze ruht, während der linke Fuß fest auf dem Boden bleibt.

In diesem Beispielvideo zum Golfschwung wird die richtige Bewegungsabfolge für ein 7er-Eisen sehr gut dargestellt.

Der Golfschwung: Die Hüftstellung

Beim Golfschwung ist die Hüftrotation von entscheidender Bedeutung, da sie eine innere Spannung erzeugt, die, wenn sie gelöst wird (während des Durchschwungs nach dem Ausschwung), zu Energie wird, die auf den Golfball übertragen wird. Man kann sie dehnen und dann wieder einschnappen lassen, ähnlich wie ein Gummiband.

Aus diesem Grund ist “beugen Sie Ihre Hüften!” ein typischer Ratschlag der Golfprofis auf der Driving Range. Starre Hüften während des Schwungs verschwenden Energie und führen dazu, dass Sie den Ball häufiger verfehlen.

Das Handgelenk spielt beim Golfschwung eine entscheidende Rolle.

Um mehr Vorwärtsgeschwindigkeit für den Schlägerkopf zu erzeugen, sollte ein Golfschwung ein Beugen und Entlasten der Handgelenke beinhalten. Man kann behaupten, dass die vom Rumpf, den Hüften und den Oberarmen gelieferte Geschwindigkeit durch den zusätzlichen Schwung, der von den “nicht gebeugten” Handgelenken ausgeht, verstärkt wird.

Wenn Sie zu Beginn die richtigen Muskeln anspannen, erhalten Sie beim Loslassen einen größeren Schwung, ähnlich wie bei den Hüften. Aus diesem Grund machen Golfanfänger oft den Fehler, das Handgelenk während des gesamten Schwungs zu vernachlässigen.

Der Driver und die Eisen, Golfschläger

Je nach Länge hat jeder Golfschläger ein anderes Zubehör (vom kurzen Wedge bis zum langen Driver). In der folgenden Tabelle sind die unterschiedlichen Merkmale aufgeführt.

Seitlicher Lastausgleich In der Defensive, 60 % bis 40 % Vordere Lastverteilung Wo die Ferse auf den Vorfuß trifft und in die Zehen hineinreicht, zwischen den Zehen und der Fußmitte Ballplatzierung Wo die Innenseite der vorderen Ferse am höchsten ist Kurze Eisen (Mittelfuß) bis zur Brust (lange Eisen) Breite des Standes Die Außenseite der Schulter ist höher als die Innenseite des Fußes.

Die seitlichen Kanten der Schulter sind höher als die seitlichen Kanten des Fußes Verhältnis von Körperlänge zu Golfschläger Es ist ungefähr so weit, wie eine Hand vom unteren Ende des Griffs zum Körper reichen kann.

technik golflehrer

Ein solider Halt ist unerlässlich.

Ihre Hände sind das Einzige, was Sie mit Ihrem Schläger in Kontakt hält. Deshalb sind sie so entscheidend für die Leistung Ihrer Schlagfläche. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihren Griff gründlich üben.

Greifen Sie nicht zu fest zu

Wenn sich Ihre Hand in der Ansprechposition befindet, sollten zwei Knöchel von oben sichtbar sein (die des Zeige- und Mittelfingers).

Druck auf den Griff ausüben

Dem Griffdruck wird zu wenig Beachtung geschenkt. Wenn man zu viel Druck auf den Schlägerschaft ausübt, kann es zu Muskelverkrampfungen kommen. Das ist ein großes Hindernis für einen reibungslosen Golfschwung. Spannen Sie Ihren Griff nie an, sondern halten Sie ihn locker. Stellen Sie sich vor, Sie würden auf dem Golfplatz keine offene Zahnpastatube in der Hand halten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *